Sternzeichen | 3 Min. Lesezeit

Sternzeichen Fische

19. Februar - 20. März

Allgemeines zum Sternzeichen Fische

Das Sternzeichen Fische (lateinisch Pisces) ist das 12. Zeichen des Tierkreises. Sein Herrscherplanet war zuerst der Jupiter, mittlerweile ist es der Neptun. Besonders an diesem Sternzeichen ist, dass die Sonne seit etwa Christi’s Geburt am Tag der Tag- und Nachtgleiche im Sternbild der Fische aufgeht. Und das wird sie noch bis 2150, danach geht die Sonne an diesem Tag im Sternzeichen Wassermann auf. Das Sternzeichen Fische gehört zum Element Wasser und besitzt das weibliche Geschlecht. Zusammen mit dem Sternzeichen Krebs und dem Sternzeichen Skorpion bildet es das Trigon des Elements Wasser und mit dem Sternzeichen Zwillinge, dem Sternzeichen Jungfrau und dem Sternzeichen Schütze gehört es zu den vier gemeinschaftlichen Zeichen. Zudem gehörte das Sternzeichen Fische bereits zum babylonischem Tierkreiszeichen.

Eigenschaften des Sternzeichen Fische

  • Fantasievoll
  • Intuitiv
  • Selbstlos
  • Charismatisch
  • Hilfsbereit

Beim Fisch verschwimmt die Grenze zwischen „Du“ und „Ich“

Das letzte Zeichen des Tierkreises ist das geheimnisvollste und mysteriöseste aller Sternzeichen. Als abschließendes Sternzeichen vereint der Fisch, mehr oder weniger, alle Eigenschaften seiner Vorgänger. Niemand ist so intuitiv und sensibel wie Fische-Geborene. Sie bestechen durch ihre außergewöhnliche Feinfühligkeit und erkennen die subtilsten Schwingungen in einem Raum.

Es verwundert niemanden, dass Fische sozial engagiert sind und ihren Mitmenschen tatkräftig unter die Arme greifen. Mitunter fühlen sie sich in ihren Gegenüber so sehr ein, dass die Grenze zwischen „Ich“ und „Du“ verschwimmt. Das erzeugt eine erstaunliche Atmosphäre, in der eine starke Symbiose entsteht. Viele Menschen verfallen daraufhin dem einzigartigen Charme des Fisches. Anschließend wollen sie ihn mit allen Mitteln erobern. Dieser zieht sich aber wieder zurück, obwohl die Partnersuche einen hohen Stellenwert hat.

Obwohl er selbstlos und hilfsbereit ist und durch seine starke Gefühlsbetonung aus der Masse sticht, macht der Fisch gerne die Schotten Dicht. Nicht aus Böswilligkeit, sondern weil der Fisch eine sehr große Angst vor innerer Verletzung hat. Bei reiferen Menschen ist zu erkennen, dass sie die Erfahrung gemacht haben, dass ihre Großzügigkeit mehrfach ausgenutzt worden ist. Er distanziert sich lieber, bevor ein Mensch ihn ausnutzen kann.

Stern kaufen Rabatt Banner

Fische beweisen großen Mut

Allerdings, und das ist bemerkenswert, stellt sich das Sternzeichen Fische seinen Ängsten und beweist dabei großen Mut. Niemand geht seinen inneren Dämonen so sehr an den Kragen, wie es die sensiblen Fische tun. Sie stellen sich dem inneren Kampf. Nur zu schade, dass sie in zwischenmenschlichen Beziehungen Konfrontationen immer wieder meiden. Sie gehen einem Streit lieber aus dem Weg, statt ihrem Ärger Luft zu verschaffen.

Generell ist der Fisch unzuverlässig und lebt lieber in den Tag hinein, statt ihn klar zu strukturieren. Er folgt nur seinem Instinkt. Dabei vernachlässigt er rationale Überlegungen. Und Abmachungen. In dem Moment, in dem er sich verabredet, passiert es häufig, dass ihn eine Eingebung dazu verleitet seine Verabredung sausen zu lassen. Seine Gedanken sind in der Folge davon beherrscht diesem Gefühl zu folgen.

Er besitzt ein überwältigendes Urvertrauen in das Leben. Vollkommen den Moment auszukosten, das ist sein Lebensinhalt. Es gibt genügend Gründe ihn vom Herzen zu mögen. Als Freund überzeugt er seine Bekannten mit Empathie und Einfühlungsvermögen. Er sagt nie Nein, wenn seine Hilfe gefragt ist. Und außerdem weicht er einem nicht von der Seite, bis man wieder ein Lächeln auf den Lippen hat.